Montag, 6.Februar 2017
Ein ziemlich regulärer Montag – in der Früh Pilates, dann Uni und von 16h bis 18h Norwegischkurs.
Was mir bis jetzt am Besten gefallen hat, ist, dass wenn man sagt, dass man eine Tochter hat, dies folgendermaßen tut: Jeg har ei datter.
Ich komm nicht darum herum, jedes mal an Eidotter zu denken.
Bildergebnis für eigelb  ? 😄

Am Abend haben einige von uns begonnen eine norwegische Teenie-Serie zu schauen: Skam. (Kann ich übrigens nur empfehlen! Natürlich mit englischen Untertiteln…)

Dienstag, 7.Februar 2017
Nach der Uni (13h-16h) haben wir uns zu viert auf den Weg in ein Shopping Center gemacht. Da wir nun so oft Sport machen, brauchen alle von uns zusätzliche Sportklamotten. Im H&M kostet alles ca. glech viel wie bei uns, beziehungsweise ist ein bisschen teurer.
Heimgegangen bin ich schlussendlich mit einem Hemd, zwei T-Shirts und einer Sporthose. Mission accomplished.

Mittwoch, 8.Feburar 2017
Am Vormittag haben wir uns Tickets für die Campusparty geholt, die am 25.Februar sein wird. Außerdem hab ich mir einen Pullover mit dem Universitätslogo gekauft. 😁
Dann haben wir uns die Zeit bis zu unseren Vorlesungen im Campuscafe vetrieben.
Norwegisch. Sportcenter. Shuttle nach Hause, wo sich dann alle im Gemeinschaftsraum versammelt haben – Gruppenfoto! (Mein dummes Gesicht ist zu ignorieren, wenn man sagt “und jetzt ein blödes Foto 😀 !”, ja dann schau ich blöd! 😂)

16508572_10208868420453988_4111192320918963972_n


Donnerstag, 9.Februar 2017
Es war wiedermal Zeit für eine Einheit traditionellen Tanzes – diese Woche war norwegisch dran! Auch hierbei hatten wir viel Spaß, es hat diesmal jedoch leider niemand gefilmt…
Am frühen Abend sind wir wieder hinüber  ins Studentenhaus – Happy Hour! 😊

Freitag, 10.Februar 2017
Da wir keine Uni hatten, wurde es ein ziemlich fauler Tag…
Aber ich hab ein Packerl bekommen, mein erstes Care-Paket! (Danke, Mei 💕)

Am Abend haben wir uns alle zusammengetan und anlässlich eines Geburtstags, einen “International Food Evening” gestaltet. Jeder hat etwas aus seinem Land gekocht/gebacken. Österreich: Apfelstrudel (Es war weder leicht, noch billig an Blätterteig heranzukommen! 😄)
Als alle fertig waren, haben wir uns im Gemeinschaftsraum getroffen und alles verspeist. Es war ein wirklich netter Wochenausklang mit köstlichem Essen. (Frittatas; selbstgemachte, schweizer Karamellzuckerl; Currywurst; alles war dabei!)

Advertisements