Samstag, 25.Februar 2017
Der Tag begann damit, dass Linda und ich einen Zopf gebacken haben. Ja, ganz selbst gemacht! 😁
Da der Teig irgendwie viel mehr geworden ist, als wir vorgehabt haben, sind sich vier ganze Zöpfe ausgegangen. Der Plan war, dass wir uns ein Frühstück für Sonntag vorbereiten, aber da es ja so viel geworden ist und es soo gut gerochen hat, mussten wir natürlich gleich einen probieren!

Da es ja an diesem Abend Zeit für das “Husfesten” (eine Party am Unicampus) war, haben wir uns um 17:30 getroffen um ein bisschen “vorzutrinken” (Alkohol! ist! teuer!) und ja, wie soll ich sagen… wenn man lange nicht trinkt, verträgt man weniger. Wesentlich weniger.
Es war auch sehr lustig, sich gegenseitig “in voller Maske” zu sehen, da wir hier die meiste Zeit ohne make up herumlaufen.

Die tatsächliche Party auf der Uni war sehr cool aufgebaut: einige Klassenräume wurden in Bars mit verschiedenen Themen umgebaut: Legoland, Jungle, Star Wars, etc.
In der Cafeteria wurde eine Bühne aufgebaut, wo verschiedene Bands und DJs aufgetreten sind.

IMG_2371.JPG

P.S.: Es ist übringens keine gute Idee ein bisschen betrunken, mit weißen Schuhen, einer neuen Hose und einem hellgrauen Mantel zu versuchen über eine gatschige Wiese zu gehen. Just sayin’. Nicht, dass ich diesbezüglich Erfahrungen hätte…

Sonntag, 26.Februar 2017
Gemeinsames Zopf-Frühstück im Gemeinschaftsraum, es war sehr still. 😂
Nachdem wir uns dann aufgerafft haben und weggeräumt hatten, haben wir uns langsam und gemütlich, aber doch auf den Weg zum Strand für einen Hangover-Walk gemacht.

Der Rest des Sonntags ist dann sehr ruhig ausgeklungen, aber langsam stellte sich Aufregung ob unseres bevorstehenden Trips ein!

Advertisements